25. Oktober 2012 von

Verschiedene Legarten im Fokus: Zeitlegung und Zeitspread

Kategorien: Kartenlegen, Schlagworte: , , ,

Bei der Zeitlegung erhält man Informationen, die sich auf eine bestimmte Zeitspanne beziehen.

Bei der Zeitlegung erhält man Informationen, die sich auf eine bestimmte Zeitspanne beziehen.

Um über eine bestimmte Zeitspanne Informationen zu erhalten, beispielsweise um Entwicklungen vorherzusehen oder wichtige Ereignisse, empfiehlt sich die Anwendung der Legeart „Zeitlegung“.

Angaben über alle Zeitspannen

Grundsätzlich ist es unerheblich, wie lange der befragte Zeitraum sein soll. Man kann die Karten für eine bestimmte Stunde an einem bestimmten Tag oder abe für ein ganzes Jahr und einen noch längeren Zeitraum legen. Man unterscheidet lediglich, ob man nur ein Karte legen will oder mehrere (Zeit-Spread).
Einzelne Zeitkarten sind weit verbreitet, man findet sie oft in Zeitschriften oder im Internet. Sie geben Auskunft über die Qualität einer bestimmten Zeitperiode. Häufig werden sie in Verbindung mit einem Sternzeichen gezogen und avancieren so zum klassischen Zeitungshoroskop. Die Trefferquote ist auf diese Art natürlich wesentlich geringer, als wenn der Betroffene sich selbst eine einzelne Karte ziehen würde.

Jahreslegung schaut vor und zurück

Ein Zeitspread ist im Gegensatz zur einzelnen Karte wesentlich aufwendiger. Der Zeitspread wird besonders gerne in der Zeit um den Jahreswechsel bemüht, um das vergangene Jahr Revue passieren zu lassen oder um zu sehen, was des kommende Jahr bereithält. Man spricht deshalb auch von “Jahreslegung” oder einem “Jahreskreis”. Am besten orientiert man sich an dem Zifferblatt einer Uhr. Die erste Karte legt man auf die Position der Ziffer 9 und geht nun im Uhrzeigersinn vor, bis alle Zahlen belegt sind. Die dreizehnte Karte wird in die Mitte des entstandenen Kreises (Spread) gelegt; mit ihr beginnt man im Rahmen der Deutung. Sie symbolisiert den Hauptaspekt des kommenden Jahres. Den Monat Januar repräsentiert die 9, den Dezember die 10. Während man vorher im Uhrzeigersinn vorgegangen ist, bestimmen sich die Zahlen der Monate in entgegengesetzter Richtung. Die Deutung beginnt natürlich bei dem im Kalender folgenden Monat und geht gegen den Uhrzeigersinn weiter. Die dreizehnte Karte sollte allerdings immer in die Deutung mit einbezogen werden, sie beeinflusst alle anderen Monate des Jahres mit.

© panthermedia.net/168619 (Angelika Balk)

Lassen Sie sich von Astrologen beraten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>