17. Oktober 2012 von

Aspekte der Horoskop-Deutung

Kategorien: Horoskope und Sternzeichen, Schlagworte: , , , ,

Die heutige Form des Tierkreises wurde im 4. Jahrhundert nach Christus entwickelt

Die heutige Form des Tierkreises wurde im 4. Jahrhundert nach Christus entwickelt

Schon seit jeher wird den Gestirnen am Himmel ein Einfluss auf uns Menschen nachgesagt. Die heutige Form des Tierkreises wurde im 4. Jahrhundert nach Christus entwickelt und bezog sich damals auf die sieben bekannten Planeten. Später floss auch die Entdeckung der Planeten Uranus, Neptun und Pluto in den Tierkreis ein.

Es gibt verschiedene astrologische Schulen und daher auch verschiedene Arten des Horoskops. Hier die verschiedenen geozentrischen Horoskope:
Das Geburtshoroskop ist wohl das Bekannteste. Es liefert Informationen über die Merkmale unserer Persönlichkeit und gibt Auskunft über das Schicksal. Das Elektionshoroskop fragt nach dem richtigen Zeitpunkt für eine geplante Unternehmung und eine günstige Sternenkonstellation, um das Vorhaben zu verwirklichen. Das Partnerschaftshoroskop beleuchtet persönliche, aber auch institutionelle Beziehungen. Es kann sich um Sexualpartner, Geschäftspartner, Familienmitglieder und Freunde, aber auch um zwei Staaten handeln. Das Zeitungshoroskop befasst sich mit aktuellen Problemen und Konstellationen. Erstmals im Jahre 1930 im britischen Sunday-Express für Prinzessin Margaret veröffentlicht und später für die Allgemeinheit erweitert, ist die Praxis bis heute weit verbreitet.
Die Tierkreiszeichen sind das Hauptelement des Horoskops. Umgangssprachlich werden sie auch oft als Sternzeichen bezeichnet. Sie sind jeweils 30 Grad groß, denn 12×30 schließt den Kreis mit 360 Grad. Griechische Astrologen arbeiteten mit dem tropischen Tierkreis, und die indische Astrologie räumt den Sternbildern einen höheren Stellenwert ein. Auch die Elementelehre hat Eingang in die Astrologie gefunden, so dass mittlerweile jedem Kreiszeichen eines der vier Elemente zugeordnet wurde.

Die Häuser bestimmen sich durch eine Momentaufnahme der Erdrotation und beziehen sich auf den Blick von einem festen Punkt auf der Erde aus, wie etwa dem jeweiligen Geburtsort. Mithilfe dieser Momentaufnahme lässt sich auch der Aszendent bestimmen.
Aspekte bezeichnen die Winkel zwischen den verschiedenen Faktoren des Horoskops, wie etwa den verschiedenen Planeten. Einigen dieser Winkeln wird eine besondere Bedeutung zugemessen.

© agsandrew – Fotolia.com

Lassen Sie sich von Astrologen beraten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>